Allgemeines über Hühneraugen

In der Fachsprache wird ein Hühnerauge Clavus genannt und es handelt sich dabei um eine bis zu einem Zentimeter große und runde Hornhautwucherung. Ein in der Regel gelblich durchscheinender und glasiger Hornkeil ist das sogenannte Auge und dies befindet sich im Zentrum eines Hühnerauges. Dieser Hornkeil kann gelegentlich Schmerzen durch den Druck auf tiefere Gewebeschichten verursachen. Die Hühneraugen sind somit umso schmerzhafter, je tiefer der Hornkeil in das Gewebe reicht.

Über den Zehengelenken oder seitlich der Zehen treten die Hühneraugen hauptsächlich auf, doch diese können sich auch an der Fußsohle befinden. An der Fußsohle besteht die Gefahr, dass sich ein Hühnerauge zu einer Dornwarze entwickelt. Befinden sich Hühneraugen in den Zwischenräumen der Zehen, dann sind diese oft weißlich aufgequollen. Meist entstehen die Hühneraugen durch Reibung und diese wirkt sich umso stärker aus, falls mehr Druck auf eine betroffene Stelle ausgeübt wird. Dieser Druck entsteht oft durch ein falsches oder zu enges Schuhwerk.

Weitere Ursachen können Fehlstellungen von Zehen und Fuß, oder vorstehende Gelenke und Knochen sein. Es bildet sich vermehrt Hornhaut, nachdem eine exponierte Stelle durch den Reiz einer permanenten Reibung einen Schutz vor der Mehrbelastung bildet. Wird die Ursache nicht behoben oder die die übermäßige Hornhaut wird nicht regelmäßig abgetragen, dann kann es zu dem Hornkeil im Zentrum von dem Hühnerauge kommen. Langsam dringt der Hornkeil durch die tieferen Hautschichten und drückt allmählich schmerzhaft auf Nervenendigungen. Entzündliche Reaktionen können durch eine anhaltende Reizung der Hautstelle hinzukommen. In diesem Fall reagiert die Haut auf einen eingedrungenen Fremdkörper und dies wird durch die Bildung von eitrigem Sekret und mit Rötung ersichtlich.

Werden die Füße unzureichend abgetrocknet, dann bilden sich die Hühneraugen zwischen den Zehen. Auch durch eine schlechte Belüftung der Zehen kommt es zu den so bezeichneten weichen Hühneraugen, die oftmals sehr schmerzhaft sind. Durch eine bloße Augenscheinnahme könnend die Hühneraugen einfach diagnostiziert werden. Der Hautarzt kann eine entsprechende Behandlung einleiten und zuvor die Position und den Entwicklungsgrad bestimmen. Von selbst bilden sich die Hühneraugen nicht zurück und der Hornkeil dringt immer tiefer in das Gewebe. Eine fachgerechte Entfernung dauert nur wenige Wochen und werden die Ursachen nicht abgestellt, dann kann sich ein neues Hühnerauge bilden.

Mehr Informationen rund um das Theam Hühnerauge finden sie auf den folgenden Seiten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *